Paslek 2007 (11.08.2007)

11.08.2007

Es ist soweit, heute geht es Richtung Osten - auf nach Polen! Um 8 Uhr war Abfahrt vom Hof der Firma Lampe. Alle waren rechtzeitig da, so dass wir pünktlich losfahren konnten. Der erste Stop wurde am Parkplatz Basten, kurz hinter Itzehoe eingelegt, denn Gerd hatte das Navigerät zu Hause vergessen.

 

Über Segeberg, Lübeck und weiter auf der A20 ging es weiter auf unserer Reiseroute. Kurz vor Rostock wurde unser Busfahrer getauscht und die letzte Pause vor der polnischen Grenze eingelegt. In Polen angekommen, waren die “guten” Straßenverhältnisse auch vorbei. Es ging ca.400 Kilometer über Land. Etwas Gutes hatte das Ganze auch, man hat viel von der Landschaft gesehen, das war auch das einzig Gute. Nach 14 Stunden Fahrt und tausenden von Schlaglöchern hatten wir unser Ziel erreicht. Hier wurden wir herzlich empfangen und bekamen auch noch etwas zu Essen. Danach fuhren wir in unsere Unterkunft wo die Zimmer eingeteilt und auch gleich bezogen wurden.

Ein langer Tag geht zu Ende!

 

12.08.2007

Nach einer kurzen Nacht war heute um 9 Uhr Frühstück. Doch bevor wir uns stärken konnten , war erst ein Fußmarsch zu unserem Frühstücksraum angesagt. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es wieder zurück zur Unterkunft, wo wir uns die Uniform anziehen mussten, denn der erste Auftritt stand an. Doch zuerst hieß es wieder Bus fahren auf den polnischen Landstraßen - Abenteuer pur! Der Auftritt war in Lidzbark Warminski ca. 80 km von Paslek entfernt. Hier bekamen wir das Mittagessen, bevor der Umzug um 13.30 Uhr losging. Es war nur ein kurzer Umzug, doch bei den sommerlichen Temperaturen war es gar nicht so schlecht. Dann hieß es warten, warten, warten. Die polnischen Kapellen hatten einen kleinen Wettkampf und wir sollten im Anschluss spielen. Doch das Warten hat sich gelohnt, denn wir wurden mit einem großen Applaus belohnt. Nach dem Auftritt haben wir noch die Zeit genutzt, um eine alte Burg zu besichtigen. Danach ging es zurück nach Paslek, wo wir den Abend beim Kartenspielen ausklingen ließen.

 

13.08.2007

Ein neuer Tag hat begonnen - wieder mit dem Fußmarsch zum Frühstück. Heute steht nicht ganz so viel auf unserem Plan, so dass wir alles ganz locker angehen können. Nach unserer Stärkung hatten wir noch etwas Zeit für uns, bevor wir eine kleine Übungseinheit auf dem “Sportplatz” eingelegt haben. Wir mussten unser altes/neues Showprogramm proben, damit auch alles für den Auftritt problemlos klappt. Am Nachmittag nutzten wir die Zeit, um einen kurzen Tripp nach Elblag zu unternehmen. Hier hatten wir die erste Möglichkeit für eine Shoppingtour. Zurück in Paslek, wurden wir von einem Stadtführer erwartet, der mit uns eine Besichtigungstour durch den Ort machte. Bei einem leckeren Eis schöpften wir neue Kraft, bevor es zum Abendessen ging. Den Abend verbrachten wir wieder in gemütlicher Runde, die aber nicht allzu lange dauerte, da die Müdigkeit bei Allen überhandnahm.

 

14.08.2007

Heute stand das erste Highlight der Reise an. Es ging mit dem Schiff über Wasser und Land. Mit auf Tour waren die Jungen aus dem heimischen Orchester. In Buchwalde gingen wir an Bord. Die Fahrt sollte drei Stunden dauern, wo wir 100 Höhenmeter überwinden mussten. Um dieses zu ermöglichen werden die Boote auf Schienen, mit Seilen und Wasserkraft über die Anhöhe gezogen. Auf diesem Weg wurden früher Güter, wie Holz, Getreide usw. transportiert. Nach der Bootstour sind wir nach Elblag gefahren und haben uns gemeinsam die neue Stadt und die Ausgrabungen der alten Stadt angesehen. Zurück in der Unterkunft hatten wir kurz Zeit um uns frisch zu machen, denn wir hatten das Orchester zu einem deutschen Abend eingeladen und dieser musste vorbereitet werden. An einem See hatte man uns die Gelegenheit gegeben diesen Abend auszurichten. Bei Grillwurst und Kartoffeln mit Quark wurden die ersten Kontakte aufgenommen. Auch wurde der Abend genutzt um einmal gemeinsam zu üben. Das Lagerfeuer nutzten wir um uns zu wärmen und um gemeinsam Lieder zu singen. Ein schöner Tag geht zu Ende !

 

15.08.2007

Da sich das Gesetz für die Busfahrer geändert hat, hatte unser Busfahrer heute seinen Ruhetag, außerdem war ein katholischer Feiertag. Wir nutzten diesen Tag mal für uns. Nach dem Mittagessen hatten wir wieder etwas Zeit für uns, die jeder auf seine Weise nutzte. Mit einem kleinen Umzug mit dem polnischen Orchester marschierten wir zu dem Platz, wo wir unser Konzert gaben. Die beiden Showprogramme sowie das gemeinsame Lied wurden wieder mit einem großen Applaus belohnt.

 

16.08.2007

Es ist der 6. Tag unserer Polen-Reise. Heute stand uns großes bevor. Unser Plan: Danzig! Diese Weltstadt galt es zu besichtigen und aufzukaufen! Es begann um 8 Uhr mit einem wie immer sehr leckeren Frühstück. Danach ging es sofort ab in den Bus und die Reise während der Reise begann! Nach zwei langen Stunden im Bus waren wir angekommen. Noch schnell ein Getränk geschnappt und ab in die Innenstadt! Es ist wie immer ein verdammt schöner Tag. Die Sonne schien und Menschenmassen bahnten sich den Weg durch die Fußgängerzone, wo zurzeit eine Art Volksfest gefeiert wird. Es folgten zwei Stunden Stadtführung durch diese schöne Hansestadt. Es war sehr interessant und lehrreich. Man lernte zum Beispiel dass echter Bernstein in Salzwasser schwimmt. Dann begann dass worauf wir alle nur gewartet haben. Die Stadt auf eigene Faust erkunden und die Geschäfte unsicher machen. Nach ein paar Stunden Powershopping und tollen Blicken von unten oder auch von oben auf die Stadt ging es wieder zurück zum Bus um wieder in Richtung Paslek aufzubrechen. In Paslek ging es noch schnell zum Abendessen und dann ab ins Internat, wo wir alle todmüde ins Bett fielen und nach einem sehr anstrengendem aber auch tollem Tag in einen tiefen Schlaf verfielen!

 

17.08.2007

Nach einer sehr kurzen Nacht begann ein neuer spannender Tag. Heute gab es um 9.00 Uhr Frühstück, wir konnten eine Stunde länger schlafen. Anschließend sind wir erneut nach Elblag gefahren. Dazu hatte jeder Lust, da wir eine Stunde shoppen konnten. Danach erledigten die Großen einen kleinen Einkauf, der jedoch fast eine Stunde dauerte. Als alles verpackt war, fuhren wir wieder zurück nach Paslek, wo wir uns rasant unsere Uniform anziehen mussten. Ca. 10 Minuten hat es gedauert und alle waren wieder bereit in den Bus zu steigen und zum Essen zu fahren. Danach fuhren wir und unsere polnischen Gastgeber zum Konzert. Nach einer Stunde Busfahrt erreichten wir unser Ziel -Tolkmicko. Dort spielten wir zusammen mit dem polnischen Verein ein gemeinsames Lied und zeigten unser neu einstudiertes Showprogramm. Anschließend servierte man uns ein riesiges, liebevoll dekoriertes Buffet. Danach besichtigten wir noch eine Kirche und schossen ein Abschiedsfoto. Als wir in Paslek angekommen waren, spielten wir wieder Karten und fielen dann in Bett.

 

18.08.2007

Diese Burg muss man gesehen haben war die einstimmige Meinung nach dem Besuch der Marienburg, der am achten Tag auf dem Programm. Über zwei Stunden wandelte man auf den Spuren der deutschen Ordensritter die hier einmal gelebt hatten. Nichts fehlte was man sich unter einer Burg so vorstellt, eine Zugbrücke, Burggraben, Kerker, große Festsäle Ritterrüstungen und noch vieles mehr wurde von uns entdeckt. Nach dem Besuch der Burg ging es in die Gastfamilien was sehr interessant und spannend war. An diesem Nachmittag und Abend haben wir uns noch besser kennen gelernt.

 

19.08.2007

Der Sonntag ist für unsere Gastgeber in Zielonka Pasleka reserviert. Vor unserer Abfahrt waren wir alle schon sehr gespannt was uns denn wohl erwarten würde. Die Überraschung war groß, wurden wir doch schon mit Musik am Ortseingang empfangen. Als wir unsere Instrumente ausgepackt hatten gab es einen kleinen Umzug gemeinsam mit unseren Freunden aus Zielonka Pasleka.

 

Der Umzug wurde schon von vielen Bewohnern aus dem Dorf begleitet. Auf dem Sportplatz wurde dann, schon ganz professionell, unser gemeinsames Musikprogramm aufgeführt. Die Zuschauer waren wieder begeistert und wir ernteten viel Beifall für unseren gemeinsamen Auftritt. Im Anschluss gab es einem kleinen Umzug durch das Dorf in den Kultursaal in dem sich alle wieder versammelten. Hier gab es ein Konzert vom ortsansässigen Chor und zum Schluss haben wir, das Orchester und die Dorfbewohner alle zusammen geschunkelt und gesungen. Im Anschluss gab es ein besonderes Essen, hatte man in Vorbereitung auf unseren Besuch doch ein Schwein gemästet, was jetzt in vielfältigster Weise zubereitet auf dem Buffet stand. Gut gestärkt ging es zum Sportplatz zurück, wo das Fußballspiel angepfiffen wurde. Aber erst einmal wurden die Mannschaften zusammengestellt, jeweils zu gleichen Teilen aus deutschen und polnischen Spielern und Spielerinnen. Unter lautstarker Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer (das Dorf war immer noch fast komplett dabei) endete das Spiel nach Elfmeterschießen 5:2 für das rote Team. Jetzt ging es zurück zum Kultursaal, wo noch einmal gegessen wurde und natürlich bei Gesang und Tanz der Tag zu Ende ging.

 

20.08.2007

Zum Abschluss war ein Strandtag im Programm vorgesehen. Ausgerüstet mit Bällen, Badesachen und Picknick ging es an den Ostseestrand. Trotz eisiger Kälte des Wassers haben sich einige polnische und deutsche in die Fluten gestürzt. Schade war nur das sich die Sonne gerade heute Nachmittag nicht so schön wie an allen anderen Tagen zuvor gezeigt hat, aber es war trotzdem super lustig. Und schon waren die Tage in Paslek verstrichen und alle waren sich beim Abschied einig, das wird eine Partnerschaft die mit Leben erfüllt sein wird.

 

21.08.2007

Es wurden viele Kontakte und Freundschaften zu Mitgliedern aus dem Orchester aufgebaut, die hoffentlich gehalten werden bis zum nächsten Treffen. Die Planungen dafür laufen bereits, denn das Orchester aus Paslek wird im Juli 2008 in Itzehoe zu Gast sein.



 

[Alle Schnappschüsse anzeigen]